NEXT Episode 4 »

 

Episode 3: 4. November, 20 Uhr

NAURUTICA

Synthetic Future Islands and the Tragedy of Outer Space

Abstract

Ein Film wird gedreht. Ein Synthesizer brummt. Ein Tisch wird gedeckt und eine Raumstation landet. Was auf der Insel beginnt, endet im All. Irgendwo dazwischen geht der Kapitalismus Richtung Mars unter Wasser. Willkommen im Futurum Imperfectum. „Vielleicht ist es wichtiger, die Fiktion vor der Wirklichkeit zu schützen, als die Wirklichkeit vor der Fiktion“, meinte Jacques Rancière und in diesem Sinn folgt die Episode dem Glühen des vielleicht merkwürdigsten aller Elemente, Phosphor, von seinen außerirdischen Ursprüngen über alchemistische Experimente, Vogelexkremente, pazifische Inseln, Schiffsrouten, koloniale Expansionen und diätische Geopolitiken bis hinein in die subaquatischen und wieder zurück in die extraterrestrischen Territorien des Kapitalismus.
Die Kollaboration verschiedener KünstlerInnen und TheoretikerInnen mit einem Designer und einer Architektin zukünftiger Raumstationen vermisst die Distanz zwischen Inseln und Planeten, Tragödie und Transgression, Zukunft, Vergangenheit und Fiktion. Ein gigantischer Tisch überspannt Raum und Zeit, Geschichte und Geschichten werden als Essen gereicht und inkorporiert, die Raumstation wird zum Filmset. Denn frei nach Jean-François Lyotard’s Diktum kann „Der Mythos [...] nur in der Sprache des Mythos erzählt werden.“

Keywords

Fiktion, Synthetik, Futurum Imperfectum, Raumfahrt, Insel, Kolonialismus

Mitwirkende Episode

a.ACHAT, Daniel Colucciello Barber, Stefan Becker, Hannes Broecker, Nikolaus Gansterer, James Hoff, Barbara Imhof, Margarete Jahrmann, Marian Kaiser, D. Kaufman, Jonas Loh, Fred Rapid, Klaus Schafler, Claudia Schötz, Christina Wessely. VOICE: Anna Mendelssohn.

Film / live-broadcast: Emma Rosa Simon

OPEN DISCUSSION: 5. November, 2017 18 Uhr DETAILS
freier Eintritt »RSVP«



NAURUTICA

The Future of Demonstration S1 VERMÖGEN Episode 3
Recorded live stream, NOVEMBER 4, 20h
Credits: see above