LEITMOTIVFORMATEPISODENPROGRAMM
Episode 1

GROUND TRUTH
FORENSIC ARCHITECTURE

  1. The al-Araqib Museum of Struggle
    31. Oktober - 1. November, 2017
Episode 2

ALIEN INTROSPECTION

  1. Xenofeminismus, Robotik und maschinisch-promiskuitive Kreaturen
    2.- 3. November, 2017
Episode 3

NAURUTICA

  1. Synthetic Future Islands & the Tragedy of Outer Space
    4.- 5. November, 2017
Episode 4

LIVERATION. PROMETHEUS DELIVERED

  1. Biotechnologische Zukunftsschau als konzeptuelle Narration
    6.- 7. November, 2017
Episode 5

PROOF-OF-BURN

  1. Burning Money. Burning Value. Burning Trust
    8.- 9. November, 2017

The Future of Demonstration ist eine auf zwei Jahre angelegte Kunstserie, die den aktuellen Wandel hin zu postglobalen Ökologien, Ökonomien und Gesellschaften künstlerisch thematisiert. Sie evoziert die politischen, sozialen, technologischen, pädagogischen und ästhetischen Gestaltungsvermögen, die der Begriff Demonstration dafür anbietet.

Die Handlungsräume verschieben sich. Im Kontext zunehmender sozialer Ungleichheit, erodierender demokratischer Rechte und der Ökonomisierung und Automation der Lebenswelt werden grundlegende gesellschaftliche Positionen neu verhandelt. Was bedeutet Gesellschaft und Gemeinschaft, Zwischenmenschlichkeit und Dinglichkeit, Teilhabe und Überschreitung, Liebe und Begehren – Vermögen und Passion – angesichts heutiger postglobaler Transformationsprozesse?

Um die Komplexität und Volatilität der Ausgangslage zu erforschen, haben die KünstlerInnen Sylvia Eckermann und Gerald Nestler eigens Formate entwickelt. Im Fokus stehen dabei nicht Kritik und Hinterfragung als negative Abgrenzung. Vielmehr werden Plattformen geschaffen, durch die Kompetenzen aus Kunst, Architektur, Film, Theorie und Wissenschaft performativ verschränkt werden. Die Aufhebung der klassischen Trennung zwischen Ausstellung und Symposion bzw. Praxis und Diskurs erlaubt vielfältige Verbindungen und fördert die Entwicklung neuer postdisziplinärer Praxen im Rahmen der Kunstserie.

The Future of Demonstration findet 2017 und 2018 unter den Leitmotiven VERMÖGEN und PASSION statt und bietet Raum, um Formen zu imaginieren, die Geschichte(n) neu denken lassen. Fiktion dient als Realisierungsmaschine, die uns in die Lage versetzt, Begriffe umzudeuten, Prozesse freizusetzen und Technologien wie Ideologien umzuwerten. Denn es gilt, neue und andere Ästhetiken und Deutungen zu gestalten, die Wirklichkeiten öffnen, anstatt eine kalkulierte Wirklichkeit regulativ durchzusetzen.

The Future of Demonstration nimmt dafür Anleihe beim Format populärer Fernsehserien mit ihren Seasons (Staffeln) und Episodes (Folgen). Jede Season betrachtet ihr Leitmotiv wie durch ein Prisma, spaltet es in jeweils 5 Episodes auf, um diese wieder in vielfältigen Beziehungen zu verbinden.

Die Seasons VERMÖGEN 2017 und PASSION 2018 dienen nicht nur als Leitmotive. Sie bilden auch die bestimmende Energie der Kunstserie als kollektivem Experiment. Das Format ist somit eine Einladung der künstlerischen Leitung unter Sylvia Eckermann, Gerald Nestler und Maximilian Thoman an die Mitwirkenden und das Publikum, spannungsvolle, radikale und gleichzeitig unterhaltsame Demonstrationen gemeinsam zu feiern und dabei auszuloten, was wir miteinander tun und erreichen können.

Season 1 VERMÖGEN 31. 10. – 11. 11. 2017
ORT: REAKTOR Geblergasse 40, 1170 Wien
Idee & künstlerisches Konzept: Sylvia Eckermann, Gerald Nestler
Künstlerische Leitung: Sylvia Eckermann, Gerald Nestler, Maximilian Thoman
PRESSE Anna Resch presse@konnektom.at